Livecenter Bundesligen Frauen

Refresh
Tournament / League

Victoria Bamberg

MPSPPins
Ioana Antal
156  157  146  144  1.03.0603
Sina Beißer
161  153  173  187  1.04.0674
Klara Sedlar
152  160  147  158  1.03.0617
Melissa Stark
149  138  167  145  1.02.0599
Alina Dollheimer
174  153  172  153  1.04.0652
Ines Maricic
154  147  171  137  1.03.0609

Blau-Weiß Auma

MPSPPins
Corinna Thiem
168  128  141  139  0.01.0576
Yvonne Wolf
136  150  156  141  0.00.0583
Vanessa Geithel
155  121  130  145  0.01.0551
Franziska Konrad
150  148  142  134  0.02.0574
Selina Thiem
151  139  146  147  0.00.0583
Saskia Wiedenhöft
142  133  138  145  0.01.0558
MPSPPins
Ioana Antal (Victoria Bamberg)
156  157  146  144  1.03.0603
Corinna Thiem (Blau-Weiß Auma)
168  128  141  139  0.01.0576
Sina Beißer (Victoria Bamberg)
161  153  173  187  1.04.0674
Yvonne Wolf (Blau-Weiß Auma)
136  150  156  141  0.00.0583
Klara Sedlar (Victoria Bamberg)
152  160  147  158  1.03.0617
Vanessa Geithel (Blau-Weiß Auma)
155  121  130  145  0.01.0551
Melissa Stark (Victoria Bamberg)
149  138  167  145  1.02.0599
Franziska Konrad (Blau-Weiß Auma)
150  148  142  134  0.02.0574
Alina Dollheimer (Victoria Bamberg)
174  153  172  153  1.04.0652
Selina Thiem (Blau-Weiß Auma)
151  139  146  147  0.00.0583
Ines Maricic (Victoria Bamberg)
154  147  171  137  1.03.0609
Saskia Wiedenhöft (Blau-Weiß Auma)
142  133  138  145  0.01.0558

Postgame


10/22

Bamberg: Victoria mit Bahnrekord
Beißer und Dollheimer stechen heraus Mit einer starken Heimleistung von 3754 Kegeln, zugleich neuer Bahnrekord, besiegte man den Aufsteiger SV Blau Weiß Auma (3425) sehr deutlich mit 8:0 MP, wobei die Gäste aus Thüringen keinesfalls enttäuschten. Überragende Spielerinnen waren Sina Beißer (674) und Alina Dollheimer (652) mit zwei Leistungen der Weltklasse ablieferten. Durch den Heimsieg bleibt der SKC Victoria mit nun 8:0 Punkten nun allein an der Tabellenspitze und ist die einzige noch ungeschlagene Mannschaft. Im Spiel über sechs Bahnen setzte die Victoria auf ihr bewährtes Starttrio, bestehend aus Antal, Beißer und Sedlar, während Auma mit Corinna Thiem, Wolf und Geithel begann. Antal musste sich gleich zu Beginn gegen eine stark aufspielende Thiem mit 168:156 geschlagen, womit Thiem anscheinend ihr Pulver verschossen hatte. Die drei folgenden Sätze gewann jeweils Antal und so holte sie mit 3:1 MP und 603:576 Kegel den 1.MP für Bamberg. Parallel zeigte Beißer mal wieder eine Vorstellung der Sonderklasse. Mit 161 und 153 begann sie fast schon verhalten und führte gegen Wolf mit 2:0 SP. Doch was danach folgte war nun zum mit der Zunge schnalzen. 92 Volle, 81 Abräumen (Gesamt 173) und 107 Volle mit 80 Abräumen (Gesamt 187) brachten die Anzeige zum Glühen. Mit insgesamt 674 Kegel sicherte sich Beißer alle Sätze gegen Wolf (583) und sicherte so dem SKC Victoria den 2.MP im Duell mit dem Aufsteiger. Auch Klara Sedlar präsentierte sich spielfreudig und zeigte ihre beste Vorstellung im SKC-Dress, auch wenn sie zu Beginn noch mit 155:152 unterlag. Mit anschließenden 160, 147 und 158 kam sie auf insgesamt 617 Kegel und besiegte Geithel (551) mit 3:1 SP. Somit führte Bamberg zur Halbzeit mit 3:0 MP und 184 Kegel. Nun wollten im Schlussabschnitt Stark, Dollheimer und Maricic ihren Kolleginnen in nichts nachstehen, konnte sie doch befreit und locker aufspielen, da das Spiel quasi bereits vorentschieden war. Auma wollte mit Konrad, Selina Thiem und Wiedenhöft für Schadensbegrenzung sorgen, wusste aber, dass dies mehr als schwer werden würde. Stark sah sich zu Beginn einer stark spielenden Konrad gegenüber und musste einen 2:0 Satzrückstand hinnehmen, da ihr im 1.Satz ein folgenschwerer Fehler unterlief. Doch Melissa Stark gab sich nicht geschlagen und kämpfte sich zurück ins Duell. Mit 167:142 markierte sie den 2:1 Anschluss und war nun die spielbestimmende Person. Mit 145:134 sicherte sie sich auch den 4.Satz, womit sie zum 2:2 nach Sätzen ausgleichen konnte. Da sie nun im Ergebnis mit 599:574 vorne lag ging auch dieser MP an Bamberg. Auf den Nebenbahnen machte sich Dollheimer auf den Weg die Bestmarke von Beißer anzugreifen. Mit 174 und 153 gestartet (2:0 Satzführung) standen nach 60 Kugeln bereits 327 Kegel auf dem Totalisator. Als dann weitere 172 folgten, war nicht nur das Duell entschieden, sondern der Angriff auf die Bestmarke gestartet. Abschließende 153 brachten Dollheimer auf sehr starke 652 (264 Abräumen), womit sie alle Sätze gegen Selina Thiem (583) gewann und MP Nr.5 einfuhr. Ines Maricic hatte parallel auch keine Probleme in ihrem Duell mit Wiedenhöft. Bereits vorzeitig fuhr sie den MP über die Satzsiege von 154:142, 147:133 und 171:138 ein. Leider riss im abschließenden Abräumen der Faden und so musste sie sich am Ende bei ihrem 3:1 Sieg gegen Wiedenhöft (558) mit guten 609 Kegel zufriedengeben. Alles in allem war es eine ganz starke Vorstellung des SKC Victoria und zeigte einmal mehr was in dieser Mannschaft steckt.


10/18

Aumaer Damen mit erwarteter Niederlage gegen Bamberg. Mit der zu erwarteten Niederlage endete das heutige Bundesligaduell der Aumaer Damen gegen die Damen des SKC Victoria 1947 Bamberg. Gegen das international bestückte Team des Serienmeisters der Damen Bundesliga waren die Rollen vor dem Spiel mehr als klar. Die Domstädterinnen wollten nach zweiwöchiger Ligapause den Heimsieg einfahren und die Aumaer Damen wollten sich gut präsentieren um für die weiteren Spiele gewappnet zu sein. Mit 3425 konnte man das Ergebnis vom März diesen Jahres, als man gegen die Erstligareserve der Bamberger Damen in Liga 2 spielte. Beste Spielerinnen auf Seiten der Aumaer waren Yvonne Wolf und Selina Thiem mit jeweils 583 Kegel. Mit 674 brachte Sina Beisser die meisten Kegel zu Fall. Des Weiteren erzielten die Bamberger Damen mit 3754 einen neuen Mannschaftsbahnrekord auf der Bamberger Anlage. Mit der geschlossenen Mannschaftsleistung können die Aumaer Damen mit einem guten Gewissen in die kommenden Spiele gehen. Hat in den letzten beiden Partien lediglich das letzte Quäntchen Glück gefehlt.
Game over! Final Score: 8.0:0.0
Running
Livecast started!
Pregame


10/16

Aumaer Damen genießen Privileg des Außenseiters! Am Sonntag reisen die Damen, nur einen Tag nach den Herren, ebenfalls nach Bamberg zum fälligen Duell gegen den Dauermeister der 1. Bundesliga, den Damen des SKC Victoria 1947 Bamberg e.V.. Mit dem Privileg des klaren Außenseiters, also ohne Druck und hohe Erwartungshaltung, tritt man dieses Duell an und kann nur gewinnen. Für die Aumaer Damen wird dieses Spiel eine wichtige Vorbereitung für die weiteren Ligaaufgaben werden, in welchem man sich mit einer guten Leistung präsentieren will. Gegen das hochkarätige Bamberger Team, gespickt mit Nationalspielern und Kegel-Weltmeistern hat man im Lager der Aumaer im Aufstiegsjahr nichts entgegen zu setzen. Letztes Jahr mussten sich die Damen mit einer geschlossenen Leistung denkbar knapp der Erstligareserve geschlagen geben. Für die Aumaerinnen wird es nur darum gehen dieses Ergebnis erneut zu bestätigen und dann vielleicht das Ziel, den Ehrenpunkt zu erspielen, erreichen zu können. Anwurf in Bamberg ist 13 Uhr und erneut via Tickaroo zu verfolgen.


10/16

Livestream zum Spiel


10/15

Bamberg: Nach zwei Wochen Pause zurück
Nach zwei spielfreien Wochenenden kehren nun auch wieder die Frauen des SKC Victoria auf die Bundesligabühne zurück. Zu Gast im Sportpark Eintracht ist der Aufsteiger SV Blau Weiß Auma aus Thüringen. Der Aufsteiger konnte am 1. Spieltag einen 6:2-Auswärtssieg in Freiburg feiern, aber danach diesen Erfolg nicht bestätigen und musste sich dreimal in Serie geschlagen geben. Im Spiel beim SKC Victoria hat Auma definitiv die Außenseiterrolle inne und will daher das Spiel sicher dazu nutzen, einen möglichst positiven Eindruck in Bamberg zu hinterlassen und den Favoriten ein wenig zu ärgern. Nach der Pause möchte der SKC Victoria in der Erfolgsspur bleiben und daher seiner Favoritenrolle gerecht werden, denn alles andere als ein klarer Heimsieg wäre eine große Überraschung. Spielertechnisch kann der SKC Victoria aus dem Vollen schöpfen und sein bestes Team auf die Bahnen schicken, denn schließlich will man die Tabellenspitze verteidigen bzw. falls Liedolsheim am Samstag im Nachholspiel gewinnt, schnellstmöglich dahin wieder zurück.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter